23 Jun 2014

Rennbericht Lienzer Dolomitenradrundfahrt

0 Kommentare
Um kurz vor 10 Uhr fuhr ich in den Startbereich der Lienzer Dolomitenradrundfahrt und es war jetzt schon sehr warm. Der Startschuss fiel und es ging mit hohem Tempo voran. Zu diesem Zeitpunkt war Christoph Staud schon fast 4 Stunden auf der Strecke des SuperGiroDolomiti unterwegs.
Im späteren Abschnitt der Strecke wurde es dann immer heißer und ich hatte Magenprobleme und Wadenkrämpfe, sodass ich mein Tempo leider nicht halten konnte. So verlor ich durchs Lesachtal wertvolle Zeit und konnte mein Vorjahresergebnis nicht topen.
Auch Christoph  hatte nach der Hälfte des Rennens mit Krämpfen zu kämpfen und konnte an dem Tag mit der extremen Hitze nicht umgehen. Kurz vor dem Katitscher Sattel hat ihm sein Schuh noch den Rest gegeben und er konnte sich gerade noch ins Ziel retten.
Staud Christoph (SuperGiroDolomiti)
Gesamt: 95, Klasse: 16, Zeit 9:12:36.82
Mader Christoph (Lienzer Dolomitenradrundfahrt)
Gesamt: 526, Klasse: 94, Zeit 4:02:20.12
[zum Anfang]

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.